Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

IPZV Abzeichen Bodenarbeit 1, 2 oder 3

Februar 10 @ 09:00 März 10 @ 17:00

Die IPZV Abzeichen Bodenarbeit dienen der Pferdeerziehung vom Boden aus als wichtige Basis für den Umgang mit dem Pferd und für das Reiten. In den Vorbereitungskursen lernt der Reiter, pferdegerecht auf sein Pferd einzuwirken und es besser zu verstehen. So entsteht ein harmonisches Miteinander von Pferd und Reiter.

Wir bieten den IPZV Bodenarbeitskurs über einen Zeitraum von 4 Wochen an. Los geht es am Samstag den 10.02.2024 für alle mit einer theoretischen und praktischen Einführung. Danach können flexibel Termine für die praktischen Übungseinheiten (UE) vereinbart werden. Welches Bodenarbeitsabzeichen abgelegt werden kann, können wir auch während dem Kurs entscheiden.

Prüfungstag ist dann für alle Sonntag der 10.03.2024

Es ist auch möglich nur am Bodenarbeitskurs (ohne Prüfung) teilzunehmen.

Bodenarbeit 1 – Grundlagen – 4 UE – mind. 8 Jahre alt: grundlegende Kenntnisse des Pferdeverhaltens sowie Sicherheit im pferdegerechten Umgang; Praxis: Führen am Halfter mit Strick: Führen im Schritt / Halten / Stillstehen / Rückwärtstreten / Wenden / Volte rechts / Volte links / Trab oder Tölt

Bodenarbeit 2 – geschickt an der Hand – 4 UE – mind 10 Jahre alt: Kenntnisse des Pferdeverhaltens sowie Gymnastizierung und Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten des Pferdes werden geschult. Methodisches Vorgehen in der Ausbildung des Pferdes und den sinnvollen Einsatz seiner Verständigungsmöglichkeiten mit dem Pferd. Ein Pferd mit verschiedenen Umweltreizen vertraut machen. Verbesserung der Aufmerksamkeit und Körperwahrnehmung von Pferd und Mensch. Praxis: Geschicklichkeitsparcours mit mind. 5 Aufgaben: rückwärts in freistehender Gasse / Stangenlabyrinth / Slalom / über Stangen treten (Fächer 5) / Vorhandwendung an einem Cavaletti oder einer Stange

Bodenarbeit 3 – für Experten – 4 UE – mind. 12 Jahre alt: Dieser Kurs baut auf Bodenarbeit 2 „geschickt an der Hand“ auf. Mensch und Pferd verbessern gemeinsam ihre Konzentration, Sensibilität und Geschmeidigkeit. Die Hilfen werden immer präziser und feiner und das Pferd reagiert auf minimale Signale. Ziel ist die Harmonie zwischen Mensch und Pferd auch in schwierigen Aufgaben. Praxis: Geschicklichkeitsparcours mit folgenden fünf Aufgaben: Führen im Trab/Tölt und Halt aus dem Trab/Tölt in einem festgelegten Bereich / Stangen L vorwärts und rückwärts / seitwärts Übertreten zwischen zwei Hütchen und einer Stange / Schaukel rückwärts/vorwärts/rückwärts/vorwärts und weiter / Mikado (Schritt für Schritt)

Kosten je Kurs: 200 Euro mit Privatpferd; 250 Euro mit Schulpferd (jeweils zzgl. Prüfungsgebühr)

Anmeldung nur gültig mit Anmeldeformular Lehrgänge (siehe Downloads) und nach Eingang der Anzahlungsgebühr in Höhe von 50 Euro. Die restliche Kursgebühr ist eine Woche vor Kursbeginn zu bezahlen.